Zum Hauptinhalt springen

Zoologischer Garten Dresden, Giraffen- und Zebraanlage

Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbe
Foto: Roland Halbesnip

Räumliche Weite

Der Zoo liegt in direkter Nachbarschaft zum Volkspark „Großer Garten“. Der Entwurf der neuen Zebra- und Giraffenanlage holt die eindrucksvolle Kulisse als visuelle Erweiterung in den Zoo: Das Gebäudeensemble steht nah an der Gehegegrenze zum Park. Zwischen Giraffen und Zebrahaus sowie bestehendem Terrarium entsteht so ein großzügiges Außengehege, das den Blick über die Grenzen hinweg bis in den Park freigibt und ein Gefühl räumlicher Weite erzeugt. Weit in das Gehege reichende „Landzungen“ erlauben eine große Nähe zum Tier.

Die Gebäude fügen sich mit weichen Rundungen in die Umgebung ein und verschwimmen mit der Natur. Die sichtbaren Baumkronen des „Großen Gartens“ verbinden sich mit der vertikalen Holzstruktur zu „Unterholz mit Kronen“. Die Fassade zitiert die Vegetation der Savanne. Das graugrüne Lärchenholz erinnert farblich an die savannenübliche Vegetation aus Gehölz und Kraut. Die vertikalen Holzlamellen scheinen sich beim Annähern an das Gebäude zu bewegen wie „flimmernde“ heiße Luft. Im Inneren können die Tiere von einer Galerie aus beobachtet werden.

Bauherr
Zoo Dresden GmbH
Fertigstellung
August 2008
Auszeichnung
BDA-Preis Sachsen 2010
Leistung
Architektenleistung
Leistungsphasen 1 - 9
Bruttogrundfläche
885 m²
Wettbewerb
1. Preis
Zusammenarbeit
mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden
zurück zu Projekte