Zum Hauptinhalt springen

Universität Stuttgart-Hohenheim, Phytotechnikum Forschungsgewächshaus, 1. Bauabschnitt

Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González
Fotos: Brigida González

Auf Wachstum angelegt

Das neue Phytotechnikum für die pflanzenbauliche Forschung stellt den ersten Baustein einer Gewächshausanlage dar, die im Endausbau mit einer Nutzfläche von ca. 8.400 m² alle Gewächshäuser der Universität an einer Stelle zentralisiert. Neben den Effizienzgewinnen aus der energetisch optimierten technischen Infrastruktur ermöglicht der Neubau damit auch konzeptionell eine Neuordnung und Zentralisierung der Agrar- und Pflanzenforschung, die einen Hauptforschungsschwerpunkt der Universität Hohenheim darstellt.

Dem Grundriss des Neubaus liegt eine klar strukturierte Baukörpergliederung, bereits in Vorausschau auf den späteren Gesamtausbau, zu Grunde. Eine west-östlich verlaufende Magistrale bildet das Ordnungsprinzip und die Haupterschließungsachse. Nördlich gliedert sich daran der Servicebereich mit S1-Biologielaboren, Büros, Besprechungsraum und der Technikzentrale. Südlich davon liegt die Gewächsanlage im Gentechnik S1-Standard. Die folgenden Bauabschnitte werden entlang der Magistrale in Richtung Osten entwickelt.

Bauherr
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim, Abteilung Hohenheim
Fertigstellung
Februar 2020
Leistung
Architektenleistung
Leistungsphasen 2 - 8
Bruttogrundfläche
2.852 m²
Zusammenarbeit
mit Thilo Grust Gewächshausplanung, Holzkirchen
zurück zu Projekte