Biomedizinischer Forschungscampus Berlin-Buch, Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin Berlin-Buch, Sanierung Max Delbrück Haus

Bauherr:
Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin Berlin-Buch, Stiftungsvorstand
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 8
Fertigstellung:
06 / 2002
Bruttogrundfläche:
28.300 qm
Auszeichnungen:
Hauptpreis des deutschen Ausstellungsbeitrages "Modernisierung der Platte – Erfahrungen aus Deutschland" auf der Moskauer Architektur-Biennale 2010
Modernität und Forschung
Das Max Delbrück Haus ist das Hauptgebäude des Max Delbrück Centrums. Seine Labore dienen der molekularbiologischen Forschung seit seiner Errichtung 1980. Im Jahr 1994 wurde es bei laufendem Betrieb in zwölf Bauabschnitten saniert. Neben der Behebung technischer Mängel, war das Ziel der Maßnahme eine Instandsetzung der Fassade, die der Bedeutung des Gebäudes und der Modernität der in ihm stattfindenden Forschung gerecht werden sollte.

Korrespondierende Maßstäblichkeit
Durch die Zurücknahme des Technikgeschosses korrespondiert die Maßstäblichkeit des Hauses nun mit den übrigen Bauten des Biomedizinischen Forschungscampus. Seine Horizontalität wurde außerdem herausgearbeitet. An der Südseite liegen die theoretischen Arbeitsräume, deren Fassade mit Fensterbändern ausgestattet sind und Öffnungsflügeln aus Holz. Der außenliegende Sonnenschutz befindet sich im Riegel der Fassade, der innenliegende im Oberlicht, wo eine integrierte Lichtlenklamelle die Steuerung reguliert.

Komponenten nachhaltiger Planung
Zur Energeieinsparung trägt die Photovoltaik-Anlage bei. Die Solarkollektoren bedecken die gesamte Dachfläche des Flachbaus.
Loading…