IBM Herrenberg, Neubau Bildungszentrum

Bauherr:
IBM Deutschland GmbH, Stuttgart
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 8
Fertigstellung:
09 / 1983
Bruttogrundfläche:
25.100 qm
Auszeichnungen:
Ausgezeichnet mit der Goldplakette des Bundesbauministers für vorbildliche Arbeitsstätten und die Integration in die Landschaft, 1984
Gesamtplanung Heinle, Wischer und Partner Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart
Für die IBM Deutschland GmbH war ein Bildungszentrum für 200 Mitarbeiter und maximal 800 Studierende zu schaffen, in dem sich die Aus- und Weiterbildungsaktivitäten konzentrieren. Die Aufgabe, das Gebäude - mit weitem Ausblick - in die bewaldete, bergige Landschaft einzubinden, führte zu einem sternförmigen Baukörper, dessen Kontur deutlich unterhalb der Waldkante verläuft.

Das Gesamtprojekt besteht aus folgenden Funktionsbereichen: dem Zentralbau mit Eingangshalle, Mehrzwecksaal, Rechenzentrum, Verwaltung, Cafeteria, Küche, dem südlichen und westlichen Schulungsflügel, Freizeiteinrichtungen für Gäste und Mitarbeiter mit Schwimmbad, Saunen, Sport- und Fernsehräumen, dem Gästehaus und einer Parkierungsanlage.

Alle Klassen- und Gruppenräume sind mit modernster Medientechnik ausgestattet und über ein Unterflursystem mit dem Rechenzentrum verbunden. Für größere Veranstaltungen steht der unterteilbare Mehrzwecksaal mit allen audiovisuellen Einrichtungen zur Verfügung. Die Küche ist auf eine Kapazität von 1.200 Essen pro Mahlzeit ausgelegt.

Der Zentralbau ist eine Stahlbetonkonstruktion auf einem Dreiecksraster von 8,40 m, die beiden Schulungsflügel und das Gästehaus wurden als Stahlbeton-Schottenkonstruktion errichtet. Dach und Fassade sind als hinterlüftete Biberschwanzkonstruktion ausgeführt, Sockelbereiche und Kerne wurden hell verputzt. In Gestaltung und Material spiegelt das Gebäude typische Elemente des Herrenberger Stadtkerns und der Region wider.
Loading…