Corona-Behandlungszentrum, Berlin

Auftraggeber:
Land Berlin
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 8
Realisierung:
04 / 2020
Bruttogrundfläche:
19.000 qm
Das Corona-Behandlungszentrum auf dem Berliner Messegelände an der Jafféstraße soll die Berliner Krankenhäuser entlasten, damit dort weiterhin schwerstkranke Patienten versorgt werden können. Dafür werden Covid-19-Patienten, die nicht der Intensivpflege bedürfen, in das Behandlungszentrum übernommen. In Halle 26 an der Jafféstraße ist der erste Behandlungsbereich mit zunächst ca. 500 Betten fertiggestellt, ca. zwanzig Prozent der Plätze sind mit Beatmungsgeräten ausgestattet. Das Projekt wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin realisiert.

Die modulare Struktur des Corona-Behandlungszentrums basiert auf variablen Clustern mit je 16-24 Bettplätzen. Der Vorteil des Cluster-Systems ist, neben seiner Flexibilität, die Adaptierbarkeit für weitere Standorte. Für das Personal gibt es außerhalb der Messehalle ein Gebäude aus Raummodulen für Umkleiden, Büros und Aufenthaltsräume.

Im Fokus steht die funktionale Qualität der medizinischen Versorgung ohne die Bedürfnisse von Patienten und Mitarbeitern zu vernachlässigen. Die Vorgaben des Hygienemanagements und Arbeitsschutzes werden garantiert.

Um die schnelle Realisierung des Projektes zu ermöglichen, wurden durch eine zielgerichtete, direkte und entscheidungsfreudige Kommunikation die üblichen Planungs- und Abstimmungsprozesse auf das Wesentliche verdichtet.
Weitere Projekte aus dem Bereich

Loading…