Vivantes Humboldt-Klinikum, Berlin-Reinickendorf, Neubau und Erweiterung Bettenhaus und Intensivstation

Bauherr:
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, Berlin
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung:
08 / 2019
Bruttogrundfläche:
8.524 qm
Clusterentwicklung zur Patientenisolierung
Das Vivantes Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf verfügt über 11 Fachabteilungen und 620 Betten. Im Zuge der Standortsanierung und -erweiterung wird auf dem nordwestlichen Teil des Grundstücks ein neues Bettenhaus errichtet. Das Gebäude wird über eine Brücke im 1. OG und einen unterirdischen Versorgungstunnel an das Hauptgebäude angeschlossen. Im 1. OG befindet sich die interdisziplinäre Intensivstation mit 37 Betten und einem zentralen Stützpunkt. Die Patienten werden in 1- und 2-Bettzimmern behandelt. Aufgrund der stetig steigenden Anzahl isolierungspflichtiger Patienten wurde mit dem Nutzer eine Clusterbildung entwickelt, die eine Kohortenisolierung ermöglicht: ein 2-Bett-Zimmer wird mit einem 1-Bett-Zimmer über eine gemeinsame Schleuse versorgt, sodass das Pflegepersonal mit einer Einschleusung drei Patienten versorgen kann. Im 2. OG befindet sich die neurologische und orthopädische Frührehabilitation mit 40 Betten als Komfortstation mit Schwerpunkt Auslandspatienten. Die Therapieräume im Erdgeschoss mit Bewegungsbecken werden durch kleinere Therapieräume auf der Station ergänzt.
Loading…