Kindertagesstätte Moritzburger Straße, Dresden, Neubau „Moritz-Burg”

Bauherr:
Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen und Liegenschaften, Hochbauamt
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung:
06 / 2014
Bruttogrundfläche:
1.481 qm
Ankommen und Wohlfühlen
Die neue Kindertagesstätte präsentiert sich in Anlehnung an das gegenüberliegende Schulgebäude als eigenständiger Solitär, der sich winkelförmig um einen geschützten, südbesonnten Freibereich gruppiert. Auf die heterogene städtebauliche Eingangssituation an der Kreuzung reagiert das Gebäude mit einer großen Auskragung, die die Ankommenden vor Regen schützt und vom Straßenverkehr abschottet. Als markantes architektonisches Element thront über dem Eingang das Kinderrestaurant mit den großen Fenstern.

Gestaltungsleitbild des Hauses ist das Thema „Burg“ um den Schutz der Kinder zu symbolisieren. Alle Gruppenräume orientieren sich von den lauten Straßenseiten abgewandt zum nach Süden geöffneten, großzügigen Garten. Die Fassade der geschützten „Kinderwelt“ spiegelt das Burg-Thema wieder und ähnelt mit den in freiem Verband verlegten Faserzementplatten einer Lego-Spielburg mit unterschiedlich großen, übereinandergestapelten Bausteinen. Dort wo ein „Spielstein“ fehlt, wird die Lücke mit Glas verschlossen.
Loading…