Bundeswehrkrankenhaus Berlin, Neubau Interim-Notfallaufnahme (Haus 35)

Bauherr:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Berlin
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung:
12 / 2014
Bruttogrundfläche:
1.739 qm
Neue Verbindungen
Mit dem Neubau der Interim-Notfallaufnahme reagiert das Bundeswehrkrankenhaus Berlin auf die steigenden Patientenzahlen im Notfallbereich und unterstreicht mit den modernen und optimierten Räumlichkeiten seine Zukunftsfähigkeit. Das Interim-Gebäude ist zeitnah in Modulbauweise errichtet worden und schließt als eingeschossiger Baukörper mit einem Technikstaffelgeschoss östlich an ein Bestandsgebäude des Krankenhauses an. An der Stirnseite ist die Notfallrettungswagenvorfahrt als offene Halle mit Sichtschutz integriert.

Mit direkten Anbindungen an die Radiologie im Erdgeschoss sowie die Intensivstation und die Wachstation im ersten und zweiten Obergeschoss optimiert die neue Interim-Notfallaufnahme den Funktionsablauf des Krankenhauses und verbessert die Patientenbetreuung. Insgesamt stehen 20 Behandlungsplätze in drei Raumgruppen zur Verfügung, darunter Untersuchungs- und Behandlungsräume inklusive eines aseptischen Eingriffsraumes für ambulante Patienten, eine Aufnahmestation sowie spezifische Behandlungsbereiche für Notfallpatienten.
Loading…