Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg, Campus Wechloy, Neubau Gebäude für Neurosensorik und Sicherheitskritische Systeme (NeSSy)

Bauherr:
Staatliches Baumanagement Ems-Weser, Wilhelmshaven, Außenstelle Oldenburg
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung:
01 / 2015
Bruttogrundfläche:
5.007 qm
Neu gebaut, regional verbunden
Der Neubau des Forschungszentrums „NeSSy“ ist ein erster Baustein im Entwicklungsgebiet der Universität Oldenburg nordwestlich des Küpkersweg. Entstanden ist eine zentrale Kommunikations- und Kooperationsschnittstelle zweier Forschungsbereiche und dadurch die Erweiterung experimenteller Möglichkeiten. Neben Kommunikations- und Büroräumen sind Akustik- und Computerstudios im Gebäude eingerichtet, in denen sowohl geräuschintensive und als auch geräuschsensible Geräte zum Einsatz kommen. Um deren gleichzeitige Nutzbarkeit zu gewährleisten, musste eine Vielzahl der Mess- und Studioräume als besonders gelagerte Raum-in-Raum-Lösung ausgebildet werden.

Die äußere Erscheinung des Gebäudes spiegelt die klare Struktur der Innenbereiche wider: Fensterbänder markieren die Arbeitsbereiche, die Sonderbereiche sind als Einschnitte in den Baukörper in Farbe und Material differenziert. Die Fassade ist mit ortstypischem, handgefertigtem Torfbrandklinker verkleidet, der den lokalen Bezug unterstreicht.
Loading…