Zoologischer Garten Wuppertal, Neubau Eingangsgebäude und Großgehege für Löwen und Tiger

Bauherr:
Zoologischer Garten der Stadt Wuppertal
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 5 - 9
Fertigstellung:
03 / 2007
Bruttogrundfläche:
1.303 qm
Auszeichnungen:
BDA-Preis Wuppertal 2007 (Eingangsgebäude)
Arbeitsgemeinschaft mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten Dresden; Entwurf: Rhodecan Architekten, Dresden
Klare Kanten
Der neue Zooeingang bildet zusammen mit dem historischen Zoorestaurant einen neuen Eingangsplatz. Die klaren orthogonalen Gebäudekanten stehen im Kontrast zur organischen geformten Landschaft im Inneren. Der Gegensatz verstärkt den Eindruck in eine Wildnis einzutauchen, die fern der städtischen Regeln liegt. Konsequent wurde im Bereich der Zooerweiterung eine aufwendige künstliche Felsenlandschaft geschaffen, die einen großzügigen und attraktiven Platz mit Felsen sowohl für die Besucher als auch für die Tiere bilden soll.

Die Kunstfelsen der Tiger erinnern an die heimische „Grauwacke“, während sich die der Löwen in Form und Farbe an die runden Savannenfelsen anlehnen. Die Planung der Details musste in den Gehegen mit außerordentlicher Sorgfalt erfolgen, da die hygienischen Anforderungen der Tierhaltung äußerste Beständigkeit gegen chemische und mechanische Abnutzung verlangen. Ebenso wichtig war die 100%ige Funktionstüchtigkeit aller Sicherungsanlagen der Käfige und Freianlagen.
Loading…