Zum Hauptinhalt springen

1. Preis im Wettbewerb zum Neubau des DKFZ Heidelberg

Das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg DKFZ plant im Rahmen seiner Zukunftsstrategie den Neubau eines modellhaften und im internationalen Maßstab einzigartigen Gebäudekomplexes für innovative Krebsforschung. Im Wettbewerb zur Realisierung ist der Entwurf von Heinle, Wischer und Partner mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden.

Der Kampf gegen die Krankheit Krebs hat viele Facetten, Präventionsarbeit gehört ebenso dazu wie die biomedizinische Forschung oder der Einsatz Künstlicher Intelligenz bei der Auswertung von Datensammlungen. Der neue Gebäudekomplex an der Berliner Straße wird mit drei unterschiedlichen Nutzergruppen diese Vielfältigkeit wiederspiegeln: Das Nationale Krebspräventionszentrum (NCPC), das Schadeberg Center for Digital Oncology and Disruptive Technologies (DODT und die Grundlagenforschung werden hier tätig sein.

Die drei Nutzungsbereiche werden in einem gemeinsamen baulichen „Netzwerk“ aus offen gestalteten Büroflächen, Labormodulen und Sonderfunktionen verbunden, in dem zugleich jeder Nutzer seine eigene starke Identität herausarbeiten und gestalten kann.

Team: Hanno Chef-Hendriks (verantwortlicher Partner), Victoria Gomez Ballesteros, Hannes Jaeger sowie Ken Knust, Hägi Gutbrod, Paul Thum, Julia Rudolph, Phil Burzan, Modell: Philipp Jenckel