06.03.2020

Nachhaltige Strukturen: Neubau für die Universität Regensburg ausgezeichnet

Der Neubau für die Biologischen Institute der Universität Regensburg wurde beim diesjährigen Architekturpreis Regensburg mit einer Anerkennung im Bereich Bildungsbauten ausgezeichnet. 

Die Gebäude der Westlichen Naturwissenschaften wurden durch Heinle, Wischer und Partner in den Jahren 1968-1975 errichtet. 2014 wurden sie durch einen Neubau für den Fachbereich Biologie erweitert. Dieser stellt rein äußerlich eine modulare Erweiterung der bestehenden Gebäudestruktur dar: das dreistöckige Ensemble wird wie der Bestand durch eine Abfolge von Innenhöfen und Verbindungswegen gegliedert. 
Für die universitäre Forschung ist eine zeitgemäße Laborlandschaft mit hoher Variabilität der Laborlayouts geplant worden, so dass die z.T. sehr unterschiedlichen Anforderungen der Lehrstühle ohne baukörperliche Differenzierung ausgeführt werden konnten.

Team: Hanno Chef-Hendriks, Markus Kill (verantwortliche Partner), Martin Schmirander (Projektleitung), Kolleginnen und Kollegen unserer Standorte Stuttgart und Köln

Loading…