15.10.2019

1. Preis im Wettbewerb für das Stanisław Wyspiański Museum Krakau!

Stanisław Wyspiański ist ein in Polen weithin bekannter Dramatiker und bildender Künstler der Moderne. Für die Sammlung seiner Werke und die Vermittlung seines Erbes entsteht nun in Krakau ein eigener Museumsbau.

Eines der Postulate Wyspiańskis war der Synkretismus, bei dem viele Kunstarten zu einem Ganzen verschmelzen und der sich nicht durch die Grenzen der Konventionen einschränken lässt. Sein Werk zeichnet sich durch Einfachheit, Synthese und eine prägnante und kompakte Form aus. Die Vision des Wyspiański Museums basiert – gleich seiner Arbeit – auf der Verbindung verschiedener Elemente. Der multifunktionale, lineare Raum, der auf dem Spiel von Licht und Schatten basiert und von einer einfachen architektonischen Form umgeben ist.

Heinle, Wischer und Partner freuen sich sehr mit dem Entwurf überzeugt zu haben und im internationalen Wettbewerb den ersten Preis zu erhalten.

Team: Edzard Schultz (verantwortlicher Partner), Anna Stryszewska-Słońska, Katarzyna Skowronek, Marta Wróblewska, Łukasz Umiński, Łukasz Kaczmarek, Melina Haures

Loading…