Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Neubau Forschungsgebäude IMBIT (Institute for Machine-Brain Interfacing Technology)

Bauherr:
Land Baden-Württemberg vertreten durch Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 8
Fertigstellung:
02 / 2020
Bruttogrundfläche:
8.150 qm
Komplexe Forschungslandschaft
Der Forschungsneubau integriert drei eng vernetzte Forschungsgruppen: Mikrosystemtechnik, experimentelle Neurotechnologie und Robotik. Der Neubau des IMBIT formuliert mit den künftigen Neubauten im Ensemble eine gut lesbare Komposition aus Baukörpern, die von deren Verschiedenartigkeit lebt. Das neue Forschungsgebäude umschließt einen ruhigen, grünen Hof und öffnet sich am Haupteingang zu einem einladenden Foyer. Oberhalb des Foyers entsteht an zentraler Stelle im Gebäude der gemeinsame Aufenthaltsbereich.

Direkt am Eingang liegen das Foyer des Sitzungssaales, welches auch für Ausstellungen genutzt werden kann, die zum Hof orientierte offene Haupttreppe und der Personenaufzug. Oberhalb des Foyers im 1. OG liegt der zentrale Aufenthaltsbereich. Der offene Luftraum an der Treppe, die visuelle Öffnung zum Außenraum wie auch zum Hof erzeugt eine gute Orientierbarkeit und erzeugen den Rahmen für informelles Treffen und Kommunikation. Die Eingänge aller Abteilungen liegen – mit guter Adressbildung – an der Treppenhalle.
Loading…