Projekte Detail

Foto: Jogi Hild

Universität Stuttgart
Gesamtsanierung Kollegiengebäude II

Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 4 - 9
Fertigstellung: 09/2009
Bruttogrundfläche: 26.886 qm

Erhaltung als nachhaltige Entscheidung
Das Kollegiengebäude II ist ein Hochschulgebäude der „Stuttgarter Schule“ aus dem Jahre 1965, genutzt durch die Institute der Philosophisch-Historischen Fakultät und die der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In ihm befinden sich Bibliotheken, Hörsäle, Seminarräume und eine Cafeteria. Versetzte Geschosshöhen (auf der Südseite angeordnet sind 15 Bürogeschosse, auf der Nordseite 10 Geschosse für die Lehre) erlauben eine teils offene Kernzone mit freien Treppenläufen und geschossübergreifenden Durchblicken.

Die Baumaßnahme umfasste unter anderem eine Brandschutz- und umfangreiche Schadstoffsanierungen sowie die Erneuerung von Gebäudetechnik, Nordfassade, Dach, Decken und Böden. Fakultätsbibliotheken, Hörsäle, Institutsbereiche, Kernzonen und Cafeteria wurden entsprechend ihrer Nutzung umgeplant. Die wenigen Materialien (Beton, Mauerwerk und Holz in hochwertiger Sichtqualität) wurden als Ausdruck des architektonischen Denkens der neuen Stuttgarter Schule in ihrer bewussten Reduziertheit erhalten und ergänzt.

Foto: Jogi Hild

Universität Stuttgart
Gesamtsanierung Kollegiengebäude II

Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 4 - 9
Fertigstellung: 09/2009
Bruttogrundfläche: 26.886 qm

Erhaltung als nachhaltige Entscheidung
Das Kollegiengebäude II ist ein Hochschulgebäude der „Stuttgarter Schule“ aus dem Jahre 1965, genutzt durch die Institute der Philosophisch-Historischen Fakultät und die der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In ihm befinden sich Bibliotheken, Hörsäle, Seminarräume und eine Cafeteria. Versetzte Geschosshöhen (auf der Südseite angeordnet sind 15 Bürogeschosse, auf der Nordseite 10 Geschosse für die Lehre) erlauben eine teils offene Kernzone mit freien Treppenläufen und geschossübergreifenden Durchblicken.

Die Baumaßnahme umfasste unter anderem eine Brandschutz- und umfangreiche Schadstoffsanierungen sowie die Erneuerung von Gebäudetechnik, Nordfassade, Dach, Decken und Böden. Fakultätsbibliotheken, Hörsäle, Institutsbereiche, Kernzonen und Cafeteria wurden entsprechend ihrer Nutzung umgeplant. Die wenigen Materialien (Beton, Mauerwerk und Holz in hochwertiger Sichtqualität) wurden als Ausdruck des architektonischen Denkens der neuen Stuttgarter Schule in ihrer bewussten Reduziertheit erhalten und ergänzt.

Foto: Brigida González

Universität Stuttgart
Gesamtsanierung Kollegiengebäude II

Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 4 - 9
Fertigstellung: 09/2009
Bruttogrundfläche: 26.886 qm

Erhaltung als nachhaltige Entscheidung
Das Kollegiengebäude II ist ein Hochschulgebäude der „Stuttgarter Schule“ aus dem Jahre 1965, genutzt durch die Institute der Philosophisch-Historischen Fakultät und die der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In ihm befinden sich Bibliotheken, Hörsäle, Seminarräume und eine Cafeteria. Versetzte Geschosshöhen (auf der Südseite angeordnet sind 15 Bürogeschosse, auf der Nordseite 10 Geschosse für die Lehre) erlauben eine teils offene Kernzone mit freien Treppenläufen und geschossübergreifenden Durchblicken.

Die Baumaßnahme umfasste unter anderem eine Brandschutz- und umfangreiche Schadstoffsanierungen sowie die Erneuerung von Gebäudetechnik, Nordfassade, Dach, Decken und Böden. Fakultätsbibliotheken, Hörsäle, Institutsbereiche, Kernzonen und Cafeteria wurden entsprechend ihrer Nutzung umgeplant. Die wenigen Materialien (Beton, Mauerwerk und Holz in hochwertiger Sichtqualität) wurden als Ausdruck des architektonischen Denkens der neuen Stuttgarter Schule in ihrer bewussten Reduziertheit erhalten und ergänzt.

Foto: Brigida González

Universität Stuttgart
Gesamtsanierung Kollegiengebäude II

Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 4 - 9
Fertigstellung: 09/2009
Bruttogrundfläche: 26.886 qm

Erhaltung als nachhaltige Entscheidung
Das Kollegiengebäude II ist ein Hochschulgebäude der „Stuttgarter Schule“ aus dem Jahre 1965, genutzt durch die Institute der Philosophisch-Historischen Fakultät und die der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In ihm befinden sich Bibliotheken, Hörsäle, Seminarräume und eine Cafeteria. Versetzte Geschosshöhen (auf der Südseite angeordnet sind 15 Bürogeschosse, auf der Nordseite 10 Geschosse für die Lehre) erlauben eine teils offene Kernzone mit freien Treppenläufen und geschossübergreifenden Durchblicken.

Die Baumaßnahme umfasste unter anderem eine Brandschutz- und umfangreiche Schadstoffsanierungen sowie die Erneuerung von Gebäudetechnik, Nordfassade, Dach, Decken und Böden. Fakultätsbibliotheken, Hörsäle, Institutsbereiche, Kernzonen und Cafeteria wurden entsprechend ihrer Nutzung umgeplant. Die wenigen Materialien (Beton, Mauerwerk und Holz in hochwertiger Sichtqualität) wurden als Ausdruck des architektonischen Denkens der neuen Stuttgarter Schule in ihrer bewussten Reduziertheit erhalten und ergänzt.

Universität Stuttgart
Gesamtsanierung Kollegiengebäude II

Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 4 - 9
Fertigstellung: 09/2009
Bruttogrundfläche: 26.886 qm

Erhaltung als nachhaltige Entscheidung
Das Kollegiengebäude II ist ein Hochschulgebäude der „Stuttgarter Schule“ aus dem Jahre 1965, genutzt durch die Institute der Philosophisch-Historischen Fakultät und die der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In ihm befinden sich Bibliotheken, Hörsäle, Seminarräume und eine Cafeteria. Versetzte Geschosshöhen (auf der Südseite angeordnet sind 15 Bürogeschosse, auf der Nordseite 10 Geschosse für die Lehre) erlauben eine teils offene Kernzone mit freien Treppenläufen und geschossübergreifenden Durchblicken.

Die Baumaßnahme umfasste unter anderem eine Brandschutz- und umfangreiche Schadstoffsanierungen sowie die Erneuerung von Gebäudetechnik, Nordfassade, Dach, Decken und Böden. Fakultätsbibliotheken, Hörsäle, Institutsbereiche, Kernzonen und Cafeteria wurden entsprechend ihrer Nutzung umgeplant. Die wenigen Materialien (Beton, Mauerwerk und Holz in hochwertiger Sichtqualität) wurden als Ausdruck des architektonischen Denkens der neuen Stuttgarter Schule in ihrer bewussten Reduziertheit erhalten und ergänzt.

▼ Projektinfo